(): (redaktor) : : 415

Siebter Allrussischer Wettbewerb Die Freunde der deutschen Sprache

Die Ergebnisse des siebten Allrussischen Wettbewerbs Die Freunde der deutschen Sprache, dessen Organisatoren die Bundesstaatliche kulturelle Autonomie der Russischdeutschen gemeinsam mit dem Verband der öffentlichen Vereinigungen Internationaler Verband der deutschen Kultur unterstützt von FAfNA in Russland und BMI der Bundesrepublik Deutschland ( ) sind, wurden zusammengefasst.

Das Bildungsministerium Russlands gewährleistet dem Projekt eine informative Unterstützung. Das Ziel des Wettbewerbs ist die Popularisierung der deutschen Sprache, Geschichte und Kultur der russischen Deutschen, die Entwicklung der russisch-deutschen Kooperation im Bereich der Jugendlichen und die Interaktion zwischen den öffentlichen Organisationen und den Bildungseinheiten.

Die Organisatoren sehen als grundlegende Ziele des Wettbewerbs die Erhöhung der Motivation und die Förderung des dauerstarken Interesses für das Lernen der deutschen Sprache, der deutschen Literatur, Geschichte und Kultur der Deutschen Russlands; die Begünstigung der Entstehung der sprachlichen und künstlerischen Fähigkeiten und Fertigkeiten bei den Wettbewerbsteilnehmern sowie der methodisch-didaktischen Kompetenzen und das Erwerben der kulturell-historischen Kenntnisse von den Wettbewerbsmitgliedern; die Entwicklung des Kreativitätspotenzials bei der neuen Generation auf Basis von vorhandenen Traditionen und historischem bzw. kulturellem Erbe der russischen Deutschen, als eines der russischen Völker. Der Wettbewerb findet bereits zum siebten Mal statt und enthält neun Nominationen, unter denen eine Literaturnomination (empfohlene Altersgruppe: 12+); eine Nomination für Kunstwerke (empfohlene Altersgruppe: 4+), eine Nomination für die Deutschlehrer (empfohlene Altersgruppe: 20+) und für publizistische Arbeiten (empfohlene Altersgruppe: 15+), eine Nomination für Jugendliche (empfohlene Altersgruppe: 14+) und für Wissenschaft (empfohlene Arbeitsgruppe 12+) etc. vorhanden sind.

Der Preisfond des Wettbewerbs inkludiert die Reise nach Deutschland auf die Sprach- und Landeskundeseminare, die Partizipation in internationalen und ethnokulturellen Lagern, den internationalen Austausch und den Studienaufenthalt, eine Geschenksammlung von Büchern auf Deutsch und viele andere Preise von den Wettbewerbspartnern.

Bis zu diesem Zeitpunkt nahmen bereits 14 500 Menschen aus Russland, GUS-Staaten und Deutschland an diesem Wettbewerb teil. Auch die Studenten der Fakultät für Fremdsprachen der Tulaer Staatlichen Pädagogischen Universität (ca. 30 Personen vom 2. bis zum 5. Studienjahrgang) nahmen an verschiedenen Nominationen teil.

Nach den Ergebnissen des Wettbewerbs Die Freunde der deutschen Sprache im Jahr 2019, der vom Internationalen Verband der deutschen Kultur organisiert wurde, nahmen die Studenten des 4. Studienjahrgangs die Gewinnplätze:

1) Trussowa Anna Sergejewna (der Superpreis vom Polyglotten und Psycholinguisten Dmitrij Petrow in der Literaturnomination, Unternomination Erikas Blumenmärchen (literarische Übersetzung)). Die Studentin wurde mit einer Reise in ein linguistisches Lager in Deutschland ausgezeichnet (Juli 2019).

2) Schulga Anastassija Aleksandrowna (das Diplom der Sympathie der Beurteilungskommission in der Nomination der Kunstwerke, Unternomination Die Narbe in Berlins Gesicht)

Die Auszeichnung der Gewinner und Preisträger des Wettbewerbs ist für den Herbst 2019 geplant.