ТГПУ
  •  > 
  • Ueber Universitaet

  • Geschichte der Universität

    Am 19. September 1938 wurde das Staatliche Pädagogische Institut in Tula als eine selbständige Hochschuleinrichtung gegründet. Am 18. Juli 1958 wurde das Institut nach Leo Tolstoi benannt. Im Jahre 1994 wurde dem Institut vom staatlichen Komitee für Hochschulbildung Russlands der Status der Staatlichen Pädagogischen Universität zugesprochen.

    Die Aufnahme der TSPU in den internationalen Hochschulverband der UNESCO folgte im Jahr 1997. Im Laufe der Jahre bildeten sich verschiedene internationale Bildungs- und Wissenschaftsverbindungen heraus. Heutzutage existieren über 50 Verträge mit internationalen Stiftungen und Hochschulen in Deutschland, Weißrussland, China, den USA, Italien, Japan, Irland, Bulgarien und Polen.

    Im Hochschulranking des russischen Ministeriums für Bildung und Wissenschaft steht die TSPU auf Platz 7 unter den russischen Hochschulen, welche mit akademischen Einrichtungen in den USA zusammenarbeiten.

    Im Oktober 1997 wurde die TSPU zum tatsächlichen Mitglied der Internationalen Vereinigung der Lehrer russischer Sprache und Literatur.

    Mit Beginn des neuen Jahrtausends wurde die Universität Mitglied der Internationalen Akademie der Wissenschaft der Pädagogischen Bildung.

    Im Jahre 2002 wurde die TSPU beim Wettbewerb zur Bildungsqualitätssicherung vom Bildungsministerium der Russischen Föderation ausgezeichnet.

    2009 wurde der TSPU eine Goldmedaille im Wettbewerb „Europaqualität“ verliehen. Des Weiteren wurde sie als eine der 100 besten Hochschulen in Russland und für die beste Profilhochschule nominiert.

    Im selben Jahr unterzeichnete die TSPU in der Universität Bologna in Italien die Magna Charta mit anderen 655 besten Universitäten der Welt.

    Die TSPU wurde 2009 ins Nationale Register „Führende Bildungseinrichtungen“ Russlands aufgenommen.

    2012 folgte die Auszeichnung als Preisträger des III. Russischen Wettbewerbes im Qualitätsmanagement.

    Bereits 2010 wurde die TSPU Teilnehmer des Systems EUROS und in das Euroregister der Europäischen Qualitätsorganisation eingetragen.

    Seit Oktober 2010 ist die TSPU zusammen mit den zwölf weiteren führenden russischen und vier europäischen Hochschulen Mitglied der Projektes „Abstimmung des russischen Bildungssystems“ (Tempus Project No. 511135 Tuning-Russia), welches von der Europakommission finanziert wird. Fokus des Projektes ist die Koordinierung im Fachbereich Fremdsprachen. Es realisiert den Versuch der Zusammenarbeit der größten europäischen und russischen Hochschulen.

    Die universitäre Tätigkeit auf dem Gebiet Qualitätsmanagement der Bildungsdienstleistungen wurde im Mai 2011 nach den Kriterien der Eurostiftung überprüft und mit der höchsten Niveaustufe bewertet und mit einem zweijährigen Zertifikat ausgezeichnet.


    Weiter ist die TSPU gemeinsam mit den 14 führenden russischen Hochschulen Mitglied der bildungsmethodischen Verbände für pädagogische Berufsausbildung.

    Seit dem Jahr 2000 gibt es an der TSPU auch eine Filiale des Testzentrums des Ministeriums für Wissenschaft und Bildung der Russischen Föderation.

    Die Staatliche Pädagogische Universität Tula lehrt an 39 Lehrstühlen und 9 Fakultäten. Das sind: Fakultät für Geschichte und Recht; Fakultät für russische Philologie und Archivwesen; Fakultät für Naturwissenschaften, Sport und Touristik; Fakultät für Kunst und Geisteswissenschaften; Fakultät für Technologie, Wirtschaft und Landwirtschaft; Fakultät für Mathematik, Physik und Informatik; Fakultät für Fremdsprachen; Fakultät für Psychologie sowie eine Internationale Fakultät für ausländische Studierende.

    Desweiteren existieren Zentren zur zusätzlichen Berufsausbildung und Berufsberatung, zur Förderung der Absolventen, sowie ein universitätseigenes Lyzeum.

    Die Universität bildet in 135 universitären Bildungsgängen und in 23 postuniversitären Bildungsgängen.

    Über 584 Lehrkräfte sind an der TSPU angestellt, von denen über 75% einen akademischen Titel inne halten. Integriert in 14 russischen und internationalen Graduiertenkollegs verzeichnete die TSPU in den letzten fünf Jahren insgesamt 179 Habilitationen und Promotionen und veröffentlichte 160 Monographien.

    Die studentische und dozentische wissenschaftliche Forschungsarbeit wird gefördert durch das Ministerium für Wissenschaft und Bildung, durch ausländische und russische Stiftungen der Wissenschaft, die Gebietsverwaltung Tula.

    Durch die langjährige Zusammenarbeit der TSPU mit fortschrittlichen internationalen Unternehmen konnten im Rahmen von Wissenschaftsprojekten vier wissenschaftliche Innovationszentren für Lasertechnologien, Unterwasserforschungen sowie für energiesparende und umweltfreundliche Anlagen eröffnet werden.

    Hervorzuheben ist die Rolle des universitätseigenen Verlagszentrums, welches erfolgreich neben Monographien, Lehrbüchern und methodischen Lehrmitteln auch drei wissenschaftliche Zeitschriften veröffentlicht: „Effektive Pädagogik“, „Informationsblatt der Universität“ sowie den „Tschebyschew-Sammelband“.

    Insgesamt sind über 6500 Studenten und 213 Doktoranden derzeit an der TSPU eingeschrieben.

    Das effiziente und nachhaltige System der Forschungsaktivitäten, das sich an der TSPU etabliert hat, zeigt sich einerseits in den wissenschaftlichen Spezialisierungen und praktischen Orientierungen der Studenten, als auch an den erfolgreichen Teilnahmen an internationalen und nationalen Forschungswettbewerben.

    Die universitäre Infrastruktur ist vielseitig und modern ausgestattet. Sie umfasst sechs moderne Bildungseinrichtungen mit Computerarbeitsplätzen, Sprachlabors und Multimedia-Klassenzimmern, ein wissenschaftliches Bildungszentrum und eine Universitätsbibliothek. Neben dem eigenem Verlagszentrum verfügt die TSPU weiterhin über chemische Forschungslabore, eine Agrobiostation, eine universitätseigene Mensa und Cafeteria. Das Universitätsgelände umfasst weiterhin vier Wohnheimkomplexe, ein studentisches Gesundheits- und Erholungszentrum sowie moderne Sportanlagen für Freiluft- und Hallensport.

    Die TSPU besitzt als erste Universität im Gebiet Tula und als vierte universitäre Institution Russlands vollen Zugang zu allen Angeboten des elektronischen Lesesaals der Boris-Jelzin-Bibliothek. Die Universitätsbibliothek verfügt darüber hinaus über eine reichhaltige Mediathek, die regelmäßig mit den aktuellsten digitalen Informationsressourcen russischer und internationaler Bibliotheken aktualisiert wird.

    Mit insgesamt 23 Berufsbildungsanstalten realisiert die TSPU einen kontinuierlichen Berufsausbildungskontext für die Studenten. Bestätigt wurde diese erfolgreiche Arbeit der TSPU mit zahlreichen Auszeichnungen.

    Diverse thematische Programme außerhalb des Unterrichts wie zum Beispiel „Kreatives Portrait eines Studienanfängers“ und „Gesunder Lebensstil an der Universität“ wurden vom russischen Ministerium für Wissenschaft und Bildung und von der Gebietsverwaltung Tula ausgezeichnet.

    Auch ist zu erwähnen, dass die Staatliche Pädagogische Leo-Tolstoi Universität Tula Preisträger für ihr Modell der Studentenselbstverwaltung ist und weiter, ebenfalls von dem Ministerium für Wissenschaft und Bildung, in dem Projekt „Meine Initiative in der Ausbildung“ ausgezeichnet wurde.

    Insgesamt realisiert die Universität mehr als 25 Sozialprogramme und Projekte. Einige Projekte wurden in das nationale Projekt „Bildung“ eingebunden.

    Eine besondere Ehre für die TSPU war, dass ihre Arbeitsstrukturen und Arbeitsmethoden in der russischen Staatsduma und in den Gremien des Ministeriums für Wissenschaft und Bildung vorgestellt wurden.

    Die Studenten der TSPU sind als Preisträger vieler internationaler, nationaler und regionaler Wettbewerbe und Festivals zu nennen. Einer dieser Preise im Bereich der Jugendarbeit wurde vom Präsidenten der Russischen Föderation Wladimir Putin persönlich der TSPU überreicht.

    Zum Jahrestag des 70-jährigen Bestehens der Universität im Jahr 2008 hisste eine Delegation des Studentischen Rates die Flagge der TSPU auf dem höchsten Punkt Europas, dem Berg Elbrus.

    Im selben Jahr 2008 wurde der TSPU der Status „Ressourcenzentrum“ verliehen.

    Als einzige Universität in Zentralrussland erhielt die TSPU 2009 den Status „Interregionales Zentrum der Nachwuchs- und Karriereförderung auf Anlass des Ministeriums für Sport, Touristik und Jugendpolitik.

    Sowohl im Jahr 2010 als auch im Jahr 2011 war die TSPU Preisträger im russischen Wettbewerb der Berufshochschulen „Gesunder Lebensstil an der Universität“, der vom russischen Ministerium für Wissenschaft und Bildung veranstaltet wurde.

    Im Hochschulranking des Ministeriums für Wissenschaft und Bildung in der Russischen Föderation von 2011 steht die Staatliche Pädagogische Leo-Tolstoi Universität Tula an 17. Stelle und gehört somit zu den erfolgreichsten Hochschulen des Landes.

     
    Система Orphus